Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/unser-kraeutergarten/libs/wh/useragent.php on line 81
Blumenkohl - Unser Kräutergarten
Developed by Developed by Wildlife Media Bildagentur
 
 
Frau
 
Herr
   

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

V

W

Y

Z

1206 Einträge
Blumenkohl
Blumenkohl

Blumenkohl

Synonyme und volkstümliche Namen

Karfiol, Gemüse Kohl

Blumenkohl
Latein: Brassica oleracea convar botrytis var.botryti
Familie: Kreuzblütler (Brassicaceae) Details ]
Vegetationszeit: Einjährige Pflanze
Jahreszeit: SOMMER
Verwendung: Vitamin C, Mineralstoffe
Erdstrahlen: Strahlenflüchter

Beschreibung

ca. 60 cm hoch.
Blätter (untere) gestielt, oft fleischig oder runzelig mit 1-5 Fiederpaaren und
großem Endabschnitt oder ungeteilt, obere ungeteilt, mit breitem Grunde sitzend.
Offene Blüten von den Knospen überragt.
Kronblätter hellgelb, lang benagelt, 12-20 mm lang
Kelchblätter aufrecht, 6-12mm lang
Schoten aufrecht-abstehend, 7-10 cm lang und 3-5mm dick, 30-40 samig, mit
4-8mm langem 0-2samigem Schnabel und 15-20 mm langem dünnem Stiel.

Weitere Arten: Weisskohl, Rotkohl, Wirsing, Blumenkohl, Rosenkohl, Federkohl,
Kohlrabi, Broccoli usw.

Blumenkohl:
kann roh oder gekocht gegessen werden und ist leicht verdaulich.
Sehr reich an Vitamin C und Mineralstoffen.

100g Blumenkohl enthalten:
kcal: 22
kJoule: 95
Wasser: 92 g
Kalium: 328 mg
Calcium: 20 mg
Magnesium: 17 mg
Vitamin C: 13 mg

volksheilkundlich gebrauchte Heilpflanze
Nahrungs- und Genußmittel

Vorkommen / Standort

Schuttplätze, Äcker

Eigenschaften

Blüte: WEISS/GELB
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl
Blumenkohl

Allgemeine Beschreibung der Familie Kreuzblütler

(Früher Crucifere)

Blätter: wechselständig, keine Nebenblätter, gefiedert, fiederteilig, ganzrandig

Blüten immer Kreuzförmig. Farbe weiß, gelb, selten: rosa, lila, blau

Blütenstand: immer offene Traube

Frucht: Schoten, Schötchen

Sie enthalten alle Senfölglykoside = scharfe Inhaltsstoffe.
Nur wenige sind geeignet für Salat oder Gemüse.
Außerdem: Flavonoide, Öle(Raps), Herzglykoside in Goldlack.

Goldlack ist giftig (Lefkoien vermeiden)
Alle anderen Vertreter sind essbar oder genießbar.

Typische Vertreter: alle Kohl und Krautgewächse, alle Radieschen und
Rettiche, alle Senfpflanzen, Rapspflanzen, Kerssearten, Schaumkräuter.
Neunblättrige Zahnwurz(hängender Blütenstand), Färberwaid(färbt blau)

Disclaimer

Die Inhalte von "Unser Kräutergarten" sind ausschließlich für den Informationszweck bestimmt und kann nicht den Besuch beim Arzt oder der Ärztin ersetzen, die für eine professionelle Beratung oder Behandlung ausgebildet sind. Besonders wenn Sie Medikamente nehmen ist der Einsatz von Heilpflanzen vorher ärztlich abzuklären.

Haftungsansprüche auf Schäden, die durch die Nutzung der Informationen auf den Webseiten entstehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen.