Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/unser-kraeutergarten/libs/wh/useragent.php on line 81
Boretsch - Unser Kräutergarten
Developed by Developed by Wildlife Media Bildagentur
 
 
Frau
 
Herr
   

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

V

W

Y

Z

1206 Einträge
Boretsch
Boretsch

Boretsch

leicht giftig, hautzeizend, fototoxisch, brecherregend und/oder allergen nicht oder kaum gift.

Synonyme und volkstümliche Namen

Gurkenkraut

Boretsch
Latein: Borago officinalis
Familie: Rauhblattgewächse (Boraginaceae) Details ]
Vegetationszeit: Einjährige Pflanze
Jahreszeit: SOMMER
Verwendung: Herzstärkend, Antidepressiva, Neurodermitis
Erdstrahlen: Strahlensuchende Pflanze

Beschreibung

Verwendung

Homöopathie u.
Tee das Kraut (ganze Pflanze)

Wirkung


* wirkt leicht antidepressiv = gemütsaufhellend
* Frauentee,
*Nerventee
Borretschölkapseln sind Hautpflegend
- bei Neurodermitis versuchen
Kieselsäureträger (Lungenerkrankungen), enthält sehr viele Mineralien -> als
Salzersatz.
Beim trockenen Kraut gehen die Wirkstoffe zurück.
Die getrockneten Blüten behalten ihre schöne blaue Farbe.
1000e Samen enthalten das Boretschöl (wunderbares Kosmetiköl, wird auch
bei Neurodermitis eingesetzt. (Wirkstoffe: Linolensäure)

Das wichtigste in Kürze über Kräuter und Gewürze (1943):

Wichtige Merkmale

60 cm hoch, blüht Juni bis August

Heimat

Kleinasien, Levante

Gewonnene Droge

Kraut und Blüten: Herba et Flores Boraginis

Verwendungszweck

frische junge Blätter in der Küche, Droge gegen
Gelenkrheumatismus

Inhaltsstoffe

ätherisches Öl, Schleim, Harzstoffe

Bevorzugter Boden und Lage

gedeiht auf jedem Boden

Fruchtfolge

Aussaat

Frühjahr ins Freiland

Keimung

5-6 Tage, Dunkelkeimer, 80% Keimfähigkeit

Tausendkorngewicht

17g

Kornzahl auf 1 g

60

Samenbedarf je 100 qm

Freiland

Aussaat

600

Pflanzweite

25-30 cm

Erntezeit

junge Blätter durchpflücken

Ernteerträge je 100qm

etwa 30 kg

Schädlinge

Raupen der Mangoldeule und der Gammaeule

Sonstiges

Bienenweide! Rasch trocknen, Trocknungsverhältnis 9:2

volksheilkundlich gebrauchte Heilpflanze
homöopathische Heilpflanze
Bienenweide
Gewürzpflanze

H=fol.rec. T=herb.

Frauenleiden (Nr. 21)
Nervenleiden (Nr. 37)

Eigenschaften

Blüte: BLAU/VIOLETT
Boretsch
Borretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch
Boretsch

Allgemeine Beschreibung der Familie Rauhblattgewächse

Blätter wechselständig, ungeteilt, keine Nebenblätter, behaart, keulenförmig.

Stegel behaart

Blüte radiär (strahlenförmig), Wickel
verwachsene Blumenkronrohre(Beinwell)

Frucht viergeteilt wie Lippenblütler jedoch Blätter bei Lippenblütler gegenständig
Nüsschen(Klausen)

leicht duftend

lauter Kieselsäurepflanzen außerdem sehr Eiweißreich
Beinwell soll angeblich Leberschädigende Phyrolizitin-Alkaloide enthalten.

typische Vertreter: Borretsch, Ochsenfärberzunge, Beinwell, Natternkopf,
Lungenkräuter, Ackerkrummhals, Hundszunge, Wachsblume, Parridge,
Vergissmeinnicht.

Disclaimer

Die Inhalte von "Unser Kräutergarten" sind ausschließlich für den Informationszweck bestimmt und kann nicht den Besuch beim Arzt oder der Ärztin ersetzen, die für eine professionelle Beratung oder Behandlung ausgebildet sind. Besonders wenn Sie Medikamente nehmen ist der Einsatz von Heilpflanzen vorher ärztlich abzuklären.

Haftungsansprüche auf Schäden, die durch die Nutzung der Informationen auf den Webseiten entstehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen.