Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/unser-kraeutergarten.at/libs/wh/useragent.php on line 81
Buchweizen - Unser Kräutergarten
Developed by Developed by Wildlife Media Bildagentur
 
 
Frau
 
Herr
   

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

V

W

Y

Z

1206 Einträge
Buchweizen
Buchweizen

Buchweizen

Top-Pflanze
leicht giftig, hautzeizend, fototoxisch, brecherregend und/oder allergen frisches Kraut

Synonyme und volkstümliche Namen

Heiden, F. sagittatum, Polygonum fagopyrum

Buchweizen
Latein: Fagopyrum esculentum
Familie: Knöterichgewächse (Polygonaceae)
Vegetationszeit: Einjährige Pflanze
Jahreszeit: SOMMER
Verwendung: Pflegt die Gefäßwände, verhindert Trombosen

Beschreibung

(Hauptwirkstoff ist das Rutin)
wird als Nachfrucht angebaut, Geht sehr schnell auf, blüht sehr schnell,
wunderbarer Honig (stinkt aber!)

Knöterich, hat wertvolles Mehl u. ist
glutenfrei, rutinhältig.
Gibt es ein Gerinsel , ist die Folge ein Riß
der Gefäßwände, dann entsteht die Embolie
Buchweizen pflegt die Gefäßwände, dh
sie ( Arterien/ Venen) bleiben elastisch.

Verwendung


Tinktur: zu Beginn der Blüte ansetzen,
2 Wochen, dann auf 1/3 reduzieren.
(Merkstrich machen)

Tee

Kraut -> Wirkt gefäßstärkend (dichtet die Venen ab)
* Arterienverkalkung
* Venen, Krampfadern, Hämorrhoiden
Wenn man zuviel Tee trinkt, so wird die Haut Lichtempfindlich!

volksheilkundlich gebrauchte Heilpflanze
homöopathische Heilpflanze
Nahrungs- und Genußmittel
Bienenweide

H=plt.rec. T=herb

Arterienverkalkung (Nr. 04)
Venen, Krampfadern, Hämorrhoiden (Nr. 44)

Eigenschaften

Blüte: WEISS
Buchweizen
Buchweizen
Buchweizen
Buchweizen
Buchweizen
Buchweizen
Buchweizen

Disclaimer

Die Inhalte von "Unser Kräutergarten" sind ausschließlich für den Informationszweck bestimmt und kann nicht den Besuch beim Arzt oder der Ärztin ersetzen, die für eine professionelle Beratung oder Behandlung ausgebildet sind. Besonders wenn Sie Medikamente nehmen ist der Einsatz von Heilpflanzen vorher ärztlich abzuklären.

Haftungsansprüche auf Schäden, die durch die Nutzung der Informationen auf den Webseiten entstehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen.