Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/unser-kraeutergarten.at/libs/wh/useragent.php on line 81
Durchlöchertes Johanniskraut - Unser Kräutergarten
Developed by Developed by Wildlife Media Bildagentur
 
 
Frau
 
Herr
   

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

V

W

Y

Z

1206 Einträge
Durchlöchertes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut

Durchlöchertes Johanniskraut

Top-Pflanze
leicht giftig, hautzeizend, fototoxisch, brecherregend und/oder allergen
Durchlöchertes Johanniskraut
Latein: Hypericum perforatum
Familie: Hartheugewächse (Hyperiacaceae)
Vegetationszeit: Mehrjährige Pflanze
Verwendung: Nervenmittel Parasympaticus u. Sympaticus
Erdstrahlen: Strahlensuchende Pflanze

Beschreibung

DURCHLÖCHERTES JOHANNISKRAUT,
HYPERICUM PERFORATUM, S 44

Familie

Hypericaceae - Hartheugewächs

Buschiger Wuchs, stark verästelt,
bevorzugt leicht saure, kalkarme Böden,
starke Vitalität; vermehrt sich durch
Ausläufer u. Samen

Verwendung

Tee - Kraut (Blüten und Blätter)
Stengel wäre sehr zäh
Nr. 1 - 50
HW: Nerven und Gemüt (antidepressiv)

Roter Farbstoff in Knospen u. Blüten
JOHANNISÖL heilt bestehenden Sonnenbrand
in kurzer Zeit ab, aber NIE vorher anwenden, da
Johninniskraut die Lichtempfindlichkeit der Haut
erhöht;

* Bandscheiben, Rückenschmerzen: Öl tägl. 2x
einmassieren, von oben nach unten mit den
Daumenkuppen links und rechts der Wirbelsäule.

* Bei nervösem Magen: jeden Morgen 1 Tl Öl auf
nüchternen Magen
---- Öl jedes Jahr frisch ansetzen: Blüten u. Knospen

Inhaltsstoffe

Hypericin, äther. Öl, Gerbstoffe, Rutin, QUercitin, Cholin, Flavonoide,
roter Farbstoff (macht Hautzellen lichtempfindlicher, löst bei Weidetieren die
Lichtkrankheit aus)

Eigenschaften

entzündungshemmend, nervenstärkend, blutverbessernd, beruhigend,
schmerzlindernd

Signatur

Das Johanniskraut als Lichtpflanze ersten Ranges feiert ihr Blütenfest
zur Zeit der Sommersonnenwende, wenn der Zenit hoch am Himmel steht.
Ehrt den Namen des Täufers Johannes, der uns in der Bibel als Verkünder des
Lichtes beschrieben wird.
In Hyperizinzellen wird UV-Licht der Sonne gespeichert, und so bringt es im
homöopatischen Einsatz "Licht in unseren Körper". Hält man Johanniskraut ins
Licht erscheinen dunkle Punkte als sogenannte Hypericinspeicherzellen. Sie lassen
das Blatt perforiert, durchstochen erscheinen und geben uns einen signaturenhaften
Hinweis auf Stichverletzungen nervenempfindlicher Stellen. Zerdrückt man die Blüte,
tritt ein roter Saft, das Hpericin, als sogenanntes "Joannisblut" hervor. Die Farbe
indiziert Verletzungen mit heftigen Schmerzen und entzündlicher Nerven.

Magisches

Johannes dem Täufer. Lieblingspflanze des Paracelsus und wurde zu
einem der wichtigsten magischen Kräutern gegen das Böse und Dämonische.
"Dost, Hartheu und Wegwarte tun dem teufel viel leid an" steht wörtlich in Kräuter-
büchern aus dem 16. Jahrhundert.

Stern 13 / 2009

Untersuchte Wirkrichtung: leichte bis mittelschwere Depression
Wirkung GUT
Johanniskraut verringert die Wirkung von mehr als der Hälfte aller
verschreibungspflichtigen Medikamente, darunter einiger HIV- und
Krebsmedikamente. Es kann auch den Effekt von Verhütungsmitteln
hemmen und stört die Funktion von Mitteln wie Cyclosporin, die nach
einer Organtransplantation das Immunsystem unterdrücken sollen.
Im schlimmsten Fall wird das Organ dadurch abgestoßen.

volksheilkundlich gebrauchte Heilpflanze
homöopathische Heilpflanze

H=plt.rec. T=hb 1-50!

Abmagerung, Magersucht (Nr. 01)
Altersschwäche, Rekonvaleszenz (Nr. 02)
Appetitlosigkeit (Nr. 03)
Arterienverkalkung (Nr. 04)
Asthma, Bronchitis, Lunge, Husten (Nr. 05)
Augenleiden (Nr. 06)
Blähungen (Nr. 07)
Blasenleiden (Nr. 08)
Bleichsucht, Blutarmut (Nr. 09)
Blutdruck hoch (Nr. 10)
Blutdruck tief (Nr. 11)
Blutreinigung (Nr. 12)
Blutungen (innere), Menstruation zu stark (Nr. 13)
Drüsenleiden (Nr. 14)
Durchfall, Ruhr (Nr. 15)
Epilepsie (Nr. 16)
Erkältung, Grippe, Katarrhe (Nr. 17)
Fettsucht (Nr. 18)
Fieber, Schwitztee (Nr. 19)
Flechten, Ausschläge (Nr. 20)
Frauenleiden (Nr. 21)
Frühstücks- (Haus-) Tee (Nr. 22)
Gallenleiden (Nr. 23)
Geburtshilfe, Sterilität (Nr. 24)
Gelenksrheuma (Nr. 25)
Gicht, Rheuma, Harnsäure (Nr. 26)
Herzleiden (Nr. 27)
Krämpfe (Nr. 28)
Kreislaufstörungen (Nr. 29)
Lähmungen (Nr. 30)
Leberleiden, Gelbsucht (Nr. 31)
Magen - Reizung, Krämpfe, Übersäuerung (Nr. 32)
Magen - Verdauungsstörungen, Säuremangel (Nr. 33)
Magen- und Darmgeschwüre (Nr. 34)
Menstruation schwach (Nr. 35)
Milzleiden (Nr. 36)
Nervenleiden (Nr. 37)
Nierenleiden (Nr. 38)
Rachitis (Nr. 39)
Schilddrüsenleiden (Nr. 40)
Schlaflosigkeit (Nr. 41)
Schlaganfall (Nr. 42)
Steinleiden (Nr. 43)
Venen, Krampfadern, Hämorrhoiden (Nr. 44)
Verstopfung, Abführtee (Nr. 45)
Wassersucht, harntreibend (Nr. 46)
Wechseljahre (Nr. 47)
Weißfluß (Nr. 48)
Würmer (Nr. 49)
Zuckerkrankheit (Nr. 50)

Eigenschaften

Blüte: GELB/ORANGE
Durchlöchertes Johanniskraut
Echtes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut
Echtes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut
Echtes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut
Echtes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut
Echtes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut
Echtes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut
Echtes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut
Echtes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut
Echtes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut
Durchlöchertes Johanniskraut

Disclaimer

Die Inhalte von "Unser Kräutergarten" sind ausschließlich für den Informationszweck bestimmt und kann nicht den Besuch beim Arzt oder der Ärztin ersetzen, die für eine professionelle Beratung oder Behandlung ausgebildet sind. Besonders wenn Sie Medikamente nehmen ist der Einsatz von Heilpflanzen vorher ärztlich abzuklären.

Haftungsansprüche auf Schäden, die durch die Nutzung der Informationen auf den Webseiten entstehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen.