Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/unser-kraeutergarten.at/libs/wh/useragent.php on line 81
Föhre - Unser Kräutergarten
Developed by Developed by Wildlife Media Bildagentur
 
 
Frau
 
Herr
   

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

V

W

Y

Z

1206 Einträge
Föhre
Föhre

Föhre

Synonyme und volkstümliche Namen

Waldkiefer

Föhre
Latein: Pinus sylvestris
Familie: Kieferngewächse (Pinaceae)
Vegetationszeit: Mehrjährige Pflanze

Beschreibung

WALDFÖHRE, KIEFER, ,
PINUS SYLVESTRIS, S 58

Familie

Pinaceae - Kieferngewächse

ROTFÖHRE:der 1. Bereich unterm Gipfel
hat Rotstich

paarweise Nadeln

Verwendung

Tee - Triebe,
Tinktur, Bäder,
Terpentin (Öl von Kiefer)

* frische Triebe für Franzbranntwein
* für Bäder (Nadeln auskochen)
* Frische Kieferntriebe sind die
besten von den Nadelgehölzen
* Triebe trocknen für Tee
* Ansatz machen für Tinktur

* TERPENTINÖL: (von der Apotheke - destillieren)
Man kann es auch gewinnen, wenn man selbst eine Schnapsbrennerei
hat.

für frische Wundverletzung bei Tieren

Tip

* bei kleinen Wundverletzungen Schüssler Salz Nr. 3
FERUM PHOSPHORICUM einfach drauf, andrücken ( bei Tier u. Mensch)

* bei Eiter: Bockshornkleesamen (gemahlen), Teigerl machen u. auflegen
= bestes Ausziehmittel

volksheilkundlich gebrauchte Heilpflanze
homöopathische Heilpflanze

H=tur.rec, T=tur/Bä./Terpentin/Bachblüte

Asthma, Bronchitis, Lunge, Husten (Nr. 05)
Blutreinigung (Nr. 12)
Flechten, Ausschläge (Nr. 20)
Gicht, Rheuma, Harnsäure (Nr. 26)

Eigenschaften

Blüte: GRÜN
Föhre
Rotföhre
Föhre
Rotföhre
Föhre
Rotföhre
Föhre
Rotföhre
Föhre
Rotföhre

Disclaimer

Die Inhalte von "Unser Kräutergarten" sind ausschließlich für den Informationszweck bestimmt und kann nicht den Besuch beim Arzt oder der Ärztin ersetzen, die für eine professionelle Beratung oder Behandlung ausgebildet sind. Besonders wenn Sie Medikamente nehmen ist der Einsatz von Heilpflanzen vorher ärztlich abzuklären.

Haftungsansprüche auf Schäden, die durch die Nutzung der Informationen auf den Webseiten entstehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen.