Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/unser-kraeutergarten/libs/wh/useragent.php on line 81
Gemeines Kreuzkraut - Unser Kräutergarten
Developed by Developed by Wildlife Media Bildagentur
 
 
Frau
 
Herr
   

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

V

W

Y

Z

1206 Einträge
Gemeines Kreuzkraut
Gemeines Kreuzkraut

Gemeines Kreuzkraut

giftig
Gemeines Kreuzkraut
Latein: Senecio vulgaris
Familie: Korbblütler (Asteraceae) Details ]
Vegetationszeit: Einjährige Pflanze
Verwendung: verliert beim Trocknen nicht die Giftigkeit!

Beschreibung

Das Kreuzkraut wird ca. 30cm groß, hat gelappte und behaarte Blätter und gelbe
Blüten. Es bildet sehr schnell Samen. Selbst mit zwei Blättern bilden sich schon
Blüten.
Das Kreuzkraut gilt als Zeigerpflanze für einen hohen Nährstoffgehalt im Boden.
Außerdem ist es sehr kälteresistent.
Kreuzkraut schmeckt sehr bitter. Es enthält Alkaloide, die zu einer Leberschädi-
gung führen können. Tiere vermeiden es Kreuzkraut zu fressen, wenn es im
Heu ist, wirkt es auch bei ihnen giftig. Es sind Fälle bekannt, dass Pferde und
Kleinsäugetiere durch kreuzkrauthaltiges Heu verstorben sind.
Trotzdem wurde das Kreuzkraut früher als Heilkraut geschätzt. Es galt als
blutstillend, harntreibend,schweißtreibend und wurde bei Frauenleiden eingesetzt.
Es wurde auch gegen Nasenbluten eingesetzt.

Es gibt verschiedene Kreuzkraut-Arten. Das oft im Garten vorkommende Senecio
vulgaris enthält angeblich weniger Alkaloide. Das Jakobs-Kreuzkraut soll viel
gefährlicher sein. Trotzdem ist von einer Verwendung abzuraten.

volksheilkundlich gebrauchte Heilpflanze

T=herb

Frauenleiden (Nr. 21)
Krämpfe (Nr. 28)
Leberleiden, Gelbsucht (Nr. 31)
Menstruation schwach (Nr. 35)
Nierenleiden (Nr. 38)

Eigenschaften

Blüte: GELB
Gemeines Kreuzkraut
Jakobs-Greiskraut
Gemeines Kreuzkraut
Jakobs-Greiskraut

Allgemeine Beschreibung der Familie Korbblütler

Korbblütler gibt es immer wieder Mutationen (junge Pflanzenfamilie)
gemeinsamer Korb, Blüten stecken im gemeinsamen Blütenboden
Staubgefäße und Blütenblätter verwachsen.
Samen stecken im Blütenboden.

Blätter wechselständig, manchmal gegenständig(Arnika) ganzrandig, gezähnt,
tief eingeschnitten, mehr oder weniger gefiedert. Stacheln (Disteln)

Nur Röhrenblüten: Kornblumen, Rainfarn, Heiligenkraut, Marienblatt, Frauensalbei

Zungenblüten am Rand und in der Mitte Röhrenblüten: Sonnenblume.
Die äußeren Zungenblüten sind meist steril = bringen keinen Samen hervor.

Frucht: Pappus + Achäne

Enthalten: Bitterstoffe, ätherische Öle, Alkaloide(Pyrholizidin),
Öle (Früchte->Sonnenblumen), Inulin in den Wurzeln (Erdbirne)

Disclaimer

Die Inhalte von "Unser Kräutergarten" sind ausschließlich für den Informationszweck bestimmt und kann nicht den Besuch beim Arzt oder der Ärztin ersetzen, die für eine professionelle Beratung oder Behandlung ausgebildet sind. Besonders wenn Sie Medikamente nehmen ist der Einsatz von Heilpflanzen vorher ärztlich abzuklären.

Haftungsansprüche auf Schäden, die durch die Nutzung der Informationen auf den Webseiten entstehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen.