Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/unser-kraeutergarten.at/libs/wh/useragent.php on line 81
Gift Salat - Unser Kräutergarten
Developed by Developed by Wildlife Media Bildagentur
 
 
Frau
 
Herr
   

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

V

W

Y

Z

1206 Einträge
Gift Salat
Gift Salat

Gift Salat

stark giftig
Gift Salat
Latein: Lactuca virosa
Familie: Korbblütler (Asteraceae) Details ]
Vegetationszeit: Einjährige Pflanze / Zweijährige Pflanze

Beschreibung

STACHELSALAT, GIFT SALAT,
LACTUCA VIROSA L., S 46

Familie

Asteraceae - Korbblütler

Mittelrippe ist Kamm = Giftig 2
Kompasspflanze

Das wichtigste in Kürze über Kräuter und Gewürze (1943):

Wichtige Merkmale

bis 150 cm hoch, blüht Juli - September

Heimat

Süd- und Westeuropa

Gewonnene Droge

Milchsaft = Lactucarium,

Blätter

Herba Lactucae virosae

Verwendungszweck

Narkotikum, Schlafmittel

Inhaltsstoffe

Lactucin, Lactupicrin

Bevorzugter Boden und Lage

nahrhaften, guten Gartenboden mit verrotteter
Stalldunggabe, trockene, sonnige Lage

Fruchtfolge

wie beim Salat

Aussaat

im Frühjahr Reihensaat oder Herbstsaat im August mit Verpflanzung
im nächsten Jahr

Keimung

Dauer 2-3 Wochen, bis 100% Keimfühigkeit, Dunkelkeimer

Tausendkorngewicht

0,74g

Kornzahl auf 1 g

1350

Pflanzzeit

Frühjahr oder Herbst

Pflanzweite

40 x 50 cm

Pflanzenbedarf je 100 qm

500 Stück

Erntezeit

Blätter vom blühenden Kraut
Damit der Hauptstamm der hochen Blütenstände möglichst kräftig wird, werden
alle Seitenknospen aus den Blattachseln herausgeschnitten. Bei Beginn der
Blüte wird auch der Hauptstamm geköpft und der aus der Schnittfläche
austretende Milchsaft in einem Glase gesammelt. Man schneidet von da ab
täglich mehrmals in ganz kurzer Entfernung von der letzten Schnittstelle nach
unten zu und sammelt jedesmal den Milchsaft ein. Diesen läßt man trocknen
wobei er sich bräunlich färbt und eine wachsartige Beschaffenheit annimmt.
Unter dem Namen "Lactucarium germanicum" kommt er in zumeist nußgroßen
Stücken in den Handel.

homöopathische Heilpflanze

H=plt.rec.

Eigenschaften

Blüte: WEISS
Für diese Pflanze sind leider im Moment keine weiteren Bilder vorhanden.

Allgemeine Beschreibung der Familie Korbblütler

Korbblütler gibt es immer wieder Mutationen (junge Pflanzenfamilie)
gemeinsamer Korb, Blüten stecken im gemeinsamen Blütenboden
Staubgefäße und Blütenblätter verwachsen.
Samen stecken im Blütenboden.

Blätter wechselständig, manchmal gegenständig(Arnika) ganzrandig, gezähnt,
tief eingeschnitten, mehr oder weniger gefiedert. Stacheln (Disteln)

Nur Röhrenblüten: Kornblumen, Rainfarn, Heiligenkraut, Marienblatt, Frauensalbei

Zungenblüten am Rand und in der Mitte Röhrenblüten: Sonnenblume.
Die äußeren Zungenblüten sind meist steril = bringen keinen Samen hervor.

Frucht: Pappus + Achäne

Enthalten: Bitterstoffe, ätherische Öle, Alkaloide(Pyrholizidin),
Öle (Früchte->Sonnenblumen), Inulin in den Wurzeln (Erdbirne)

Disclaimer

Die Inhalte von "Unser Kräutergarten" sind ausschließlich für den Informationszweck bestimmt und kann nicht den Besuch beim Arzt oder der Ärztin ersetzen, die für eine professionelle Beratung oder Behandlung ausgebildet sind. Besonders wenn Sie Medikamente nehmen ist der Einsatz von Heilpflanzen vorher ärztlich abzuklären.

Haftungsansprüche auf Schäden, die durch die Nutzung der Informationen auf den Webseiten entstehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen.