Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/unser-kraeutergarten.at/libs/wh/useragent.php on line 81
Himbeere - Unser Kräutergarten
Developed by Developed by Wildlife Media Bildagentur
 
 
Frau
 
Herr
   

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

V

W

Y

Z

1206 Einträge
Himbeere
Himbeere

Himbeere

Top-Pflanze
Himbeere
Latein: Rubus idaeus
Familie: Rosengewächse (Rosaceae) Details ]
Vegetationszeit: Mehrjährige Pflanze
Verwendung: Herzstärkend, Frauenmittel, Schleimstoffe, Vitam.C

Beschreibung

50-150 cm hoch
Blätter sind unterseits weiß. Brombeeren sind beiderseitig grün. 5- oder 7zählig
gefiedert, seltener nur 3zählig. Teilblätter doppelt gezähnt,
Endteilblatt gestielt.
Blütenstand rispig, beblättert. Blüten weiss.
Kronblätter schmal-oval, ca. 5 mm lang
Himbeeren sind eine Sammelsteinfrucht, rot, kugelig. Durchmesser 1-2 cm
lösen sich leicht vom kegelförmigen Fruchträger.
Schösslinge rund, zuerst blau bereift, unten mit bis 2mm langen, meist dunkelroten
Stacheln oder Borsten.
Himbeerblatt enthält Phytohormone und ist speziell ein Frauenmittel.

Wächst bevorzugt in Höhenlagen von 500-600 Metern auf Lehmigen, leicht
säuren Böden, welche zwar feucht sind, jedoch keine Staunässe haben.

Verwendung

Tee - Blätter
HW´S:
* Blutreinigend
* Frauenwirksam (die Frauen, die immer Himbeerblättertee trinken ersparen sich
die Hormonpillen im Wechsel)
* Fieber- u. Schwitztee
* Geburtshilfetee
* Niere
* Durchfallstoppend
* Hautreinigend
Himbeerblatt ist auf der Unterseite weiß samtig!

Tip

bis Sept. sammeln (frische Triebe)

Früchte enthalten sehr viele Schleimstoffe und Vitamin C. Enthält sogar mehr
Säure als rote Johannisbeeren, diese wird jedoch durch den hohen Anteil an
Schleimstoffen gemildert.

Himbeere wirkt Herzstärkend
junge Triebe können als Wildsalat gegessen werden - (Sparsam verwenden!)

Aufguss oder Absud

Aus Blüten: Eine halbe Handvoll frischer oder getrockneter Blüten auf 1 Liter
Wasser. Trinken Sie drei oder vier Tassen täglich davon.
Aus Blättern: Eine Handvoll frischer oder getrockneter Blätter auf einen Liter
Wasser. Trinken Sie davon zwei Tassen täglich.

Konzentrierter Absud:
Aus Blättern (äußerliche

Anwendung

Gurgelwasser, Lotionen) Zwei handvoll
Blätter pro Liter Wasser.

Hand- und Fußbäder:
Nehmen Sie eine Handvoll Blüten und 1 Handvoll Blätter pro Liter Wasser.

Fermentierte Blätter als Schwarztee-Ersatz.

Krebszellen mögen keine Himbeeren. Neue Untersuchungen haben ergeben,
dass die in Himbeeren enthaltenen Anthozyane und Ellagsäure Potente Wirkstoffe
gegen Krebserkrankungen sind.

100 g Himbeeren enthalten:
kcal: 34
kJoule: 142
Wasser: 84g
Fett: 0,3 g
Kalium: 170 mg
Calcium: 40 mg
Magnesium: 30 mg
Vitamin C: 25 mg
Schleimstoffe, Gerbstoffe
300 g Himbeeren decken den Tagesbedarf an Vitamin C, 1 kg Himbeeren deckt
den Tagesbedarf an Magnesium und Kalium, 2 kg Himbeeren decken den
Tagesbedarf an Calcium.

pharmazeutisch gebrauchte
volksheilkundlich gebrauchte Heilpflanze
Nahrungs- und Genußmittel
Bienenweide

T=fol.

Durchfall, Ruhr (Nr. 15)
Fieber, Schwitztee (Nr. 19)
Flechten, Ausschläge (Nr. 20)
Frauenleiden (Nr. 21)
Frühstücks- (Haus-) Tee (Nr. 22)
Geburtshilfe, Sterilität (Nr. 24)
Menstruation schwach (Nr. 35)
Nierenleiden (Nr. 38)
Wechseljahre (Nr. 47)

Essbar

Beeren, (junge Triebe)

Vorkommen / Standort

Lehmige,leicht saure Böden ohne Staunässe

Eigenschaften

Blüte: WEISS-GRÜN
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere
Himbeere

Allgemeine Beschreibung der Familie Rosengewächse

abgeschlossene Familie, Veränderungen nur durch Züchtungen vom Gärtner
Immer 5 freie Kron- und Kelchblätter, wenig raffinierter Blütenbau, Insektenblütig,
ausgeprägte 5er Symetrie.
5 Blütenblätter oder ein vielfaches von 5
Staubgefäße viele
1 (Kirsche), 5 (Apfel), viele (Hagebutte)
Fruchtknoten
Ausnahme: Blutwurz, Frauenmantel

Blätter: immer wechselständig, gefiedert oder gefingert, ganzrandig,
oft mit Nebenblätter

Blüte: radiär getrennt kronblättrig

Frucht ist eine Scheinfrucht; ober- unterständig; Nussfrüchte (Erdbeere),
Balgfrüchte mit oder ohne Haken, mit oder ohne Federn (Nelkenwurz,
Silberwurz, Fingerkräuter, Odermenning)
Steinfrüchte
Alle Rosen haben Früchte.
Äpfel und Hagebutten sind Scheinfrüchte, die eigentlich Samen befinden sich in
der Mitte.

Enthalten:
Gerbstoffe in Früchte, Wurzeln und Borke.
Blausäureglykoside in den Samen. (Nicht zuviele (Apfel)-Kerne mitessen!)
Blausäure blockiert die Zellatmung und sind ein Fraßschutz.
kann in kleinen Dosen aber direkt die (Leber)Krebszellen angreifen und zerstören
Flavonoide in den Früchten
ätherische Öle in den Blüten (Apfel-, Weinrose)
Salicylsäure in den Blättern

typische Vertreter:
Odermennig, Erdbeere, Mädesüß, Schlehe,Wiesenknöpfe, Blutwurz,
Frauenmantel, Waldgeißblatt, alle unsere Obstbäume, echte Rosen
einziger giftiger Vertreter: Kirschlorbeer

Disclaimer

Die Inhalte von "Unser Kräutergarten" sind ausschließlich für den Informationszweck bestimmt und kann nicht den Besuch beim Arzt oder der Ärztin ersetzen, die für eine professionelle Beratung oder Behandlung ausgebildet sind. Besonders wenn Sie Medikamente nehmen ist der Einsatz von Heilpflanzen vorher ärztlich abzuklären.

Haftungsansprüche auf Schäden, die durch die Nutzung der Informationen auf den Webseiten entstehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen.