Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/unser-kraeutergarten/libs/wh/useragent.php on line 81
Wermut - Unser Kräutergarten
Developed by Developed by Wildlife Media Bildagentur
 
 
Frau
 
Herr
   

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

V

W

Y

Z

1206 Einträge
Wermut
Wermut

Wermut

Top-Pflanze
leicht giftig, hautzeizend, fototoxisch, brecherregend und/oder allergen bis giftig
Wermut
Latein: Artemisia absinthium
Familie: Korbblütler (Asteraceae) Details ]
Vegetationszeit: Mehrjährige Pflanze
Verwendung: Kräftigend, tonisierend, fiebersenkend, appetitan.
Erdstrahlen: Strahlensuchende Pflanze

Beschreibung

WERMUT, ARTEMISIA ABSINTHIUM L., S 24

Familie

Asteraceae - Korbblütler

wird max. 80 cm hoch
Blätter sind weißlich, silbrig und
er steht trocken

Verwendung

Tee- Kraut
hat neben dem Enzian die meisten
Bitterstoffe = äußerst stärkend
reguliert Magensaft
* Blutreinigend - heilend
* Hautprobleme
auch zerquetschte Spitzwegerichblätter auflegen

Das wichtigste in Kürze über Kräuter und Gewürze (1943):

Wichtige Merkmale

bis 150cm hoch, blüht Juli - September

Heimat

Südeuropa

Gewonnene Droge

Blätter und Kraut: Herba Absinthii

Verwendungszweck

Magenkatarrh und Verdauungsstörungen, zu Wein und Likör

Inhaltsstoffe

ätherisches Öl, Absinthöl

Bevorzugter Boden und Lage

Lehmboden, keine Ansprüche

Fruchtfolge

in 3. Tracht stellen, Kompostgabe

Aussaat

März / April, Frühbeet

Keimung

Dauer 14 Tage, 70 % Keimfähigkeit, Lichtkeimer

Tausendkorngewicht

0,09g

Kornzahl auf 1 g

11000

Samenbedarf je 100 qm

20g

Pflanzzeit

Frühjahr, Herbst, Vermehrung auch durch Stockteilung, Ableger,
Jungpflanzen durch Selbstaussaat

Pflanzweite

40 x 50 cm

Pflanzenbedarf je 100 qm

500 Stück

Erntezeit

im 1. Jahr die Blätter pflücken, ab 2. Jahr das blühende Kraut:
1. Schnitt Juni, 2. Schnitt Juli, 3. Schnitt September, eventuell noch 4. Schnitt
im Spätherbst

Ernteerträge je 100qm

ab 2. Jahr 30 kg und mehr

Schädlinge

Pilze, Blindwanzen und Raupen

Sonstiges

nach 4 Jahren versetzen, geht sonst stark im Ertrag zurück.
Trocknungsverhältnis 4:1 Droge soll hauptsächlich die jungen blühenden
Spitzen und Blätter enthalten. Ohne grobe Stengel.
Industrielle Verwertung des ganzen, abgemähten Krautes.
Blattware = 10 % des Krautes.

pharmazeutisch gebrauchte
volksheilkundlich gebrauchte Heilpflanze
homöopathische Heilpflanze
tierheilkundliche Heilpflanze

D=hb. absinthii H=fol.et flos rec. T=hb.

Altersschwäche, Rekonvaleszenz (Nr. 02)
Appetitlosigkeit (Nr. 03)
Blähungen (Nr. 07)
Blutdruck hoch (Nr. 10)
Blutreinigung (Nr. 12)
Blutungen (innere), Menstruation zu stark (Nr. 13)
Durchfall, Ruhr (Nr. 15)
Gallenleiden (Nr. 23)
Gicht, Rheuma, Harnsäure (Nr. 26)
Leberleiden, Gelbsucht (Nr. 31)
Magen - Reizung, Krämpfe, Übersäuerung (Nr. 32)
Magen- und Darmgeschwüre (Nr. 34)
Würmer (Nr. 49)
Zuckerkrankheit (Nr. 50)

Eigenschaften

Blüte: GRÜN
Wermut
Wermut
Wermut
Wermut

Allgemeine Beschreibung der Familie Korbblütler

Korbblütler gibt es immer wieder Mutationen (junge Pflanzenfamilie)
gemeinsamer Korb, Blüten stecken im gemeinsamen Blütenboden
Staubgefäße und Blütenblätter verwachsen.
Samen stecken im Blütenboden.

Blätter wechselständig, manchmal gegenständig(Arnika) ganzrandig, gezähnt,
tief eingeschnitten, mehr oder weniger gefiedert. Stacheln (Disteln)

Nur Röhrenblüten: Kornblumen, Rainfarn, Heiligenkraut, Marienblatt, Frauensalbei

Zungenblüten am Rand und in der Mitte Röhrenblüten: Sonnenblume.
Die äußeren Zungenblüten sind meist steril = bringen keinen Samen hervor.

Frucht: Pappus + Achäne

Enthalten: Bitterstoffe, ätherische Öle, Alkaloide(Pyrholizidin),
Öle (Früchte->Sonnenblumen), Inulin in den Wurzeln (Erdbirne)

Disclaimer

Die Inhalte von "Unser Kräutergarten" sind ausschließlich für den Informationszweck bestimmt und kann nicht den Besuch beim Arzt oder der Ärztin ersetzen, die für eine professionelle Beratung oder Behandlung ausgebildet sind. Besonders wenn Sie Medikamente nehmen ist der Einsatz von Heilpflanzen vorher ärztlich abzuklären.

Haftungsansprüche auf Schäden, die durch die Nutzung der Informationen auf den Webseiten entstehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen.